BioArt Campus Seeham

BioArt 1. Campus in Seeham-Österreich

 

BioArt 1. Campus in Seeham Österreich mit Bio Schokolade

Robert Rosenstatter erzählt seinen Gästen, das es in Österreich eine gewaltige Dichte der Biologischen Landwirtschaft gibt.
30% davon sind in Österreich, mit Salzburg sind es 60% und zieht man die Schlinge ein bisschen enger in Richtung Seeham,
dann sind wir schon bei 80%.

Das verkündet Robert Rosenstatter mit Stolz, denn er und seine Familie haben hier einen ganz Besonderen Ort geschaffen.

Es gibt nicht „nur“ den Campus, auch ein kleines familiengeführtes Hotel gehört dazu, und ist in wenigen Minuten
zu Fuß zu erreichen.

„Genau da wo wir sind, da spielt sich das ab“, sagt Robert. „Sie müssen nur aus dem Fenster
sehen und normaler Weise grasen da die Bio Heumilchkühe“
Es war immer schon ein Wunsch, eine Vision, einen Ort zu schaffen, wo der Mensch Bio erleben kann.
Ein Ort an dem Sie ankommen können, wo ein Leuchtturm geschaffen wurde, Sie hereinkommen und viele Bio Einzelkämpfer
zusammenführt werden – und die Gemeinschaft, stark macht.

Das ist hier im BioArt Campus in Seeham gut gelungen.

„Wir haben da mit dem BioArt Campus schon vor Jahren angefangen, mein Vater ist ein Pionier der ersten Stunde.“
Die Heukönigin ist heute hier, der Keil Franz, der Mühlbacher Helmut und noch einige andere. Diesen Gedanken leben wir
hier in Seeham ganz besonders, und anders geht es auch nicht. „Wir müssen zusammenhalten, damit wir etwas Größeres schaffen.“

Dieses Haus hier ist auch ein Symbol für den Charakter der Biolandwirtschaft und Nachhaltigkeit.
Wenn Sie in der Richtung in die Gesellschaft schauen, da haben sich schon vor langer Zeit mehrere Familien
zusammen getan, damit es auch finanziell funktioniert, ebenso in der Gemeinde, auch hier wird größter Wert
darauf gelegt, damit all dies möglich gemacht werden kann.

In der Bio Heu Region sind 300 Biobauern aus 27 Gemeinden, die diesen Gedanken voran treiben und diese
Kulturlandschaft prägen. Umso schöner ist es, dass wir das hier in Seeham umsetzen konnten, und einen Ort
geschaffen haben, wo wir diese Dinge auch im richtigen und würdigen Rahmen zeigen und präsentieren können.

Wir haben im Erdgeschoss eine wunderbare Erlebnislandschaft umgesetzt, die Thomas Walter mit der Margot, sie haben einen Bioladen
mit über 5000 Bio Artikeln. Das ist schon sehr gigantisch für eine 2000 Seelen Gemeinde.

Die Genusshandwerker

Sie befeuern das außerdem in ganz besonderer Art
Die Salzburger Ölmühle und immer wo Sie durch großzügige Glasfronten durchschauen können, ist der Besucher bei
der Produktion praktisch dabei. Herr Farthofer Josef aus Niederösterreich hat eine ausgezeichnete Gin Destillerie und ist Whisky Destillateur. Josef war sofort „angefixt“ und begeistert von dem Projekt. Er wollte unbedingt dabei sein und hat sich auch
sofort bei uns eingemietet.

Für das Thema Tee haben wir die Firma Bioteaque im Haus. Wir haben eine Aufstrich-Manufaktur im Haus, die aus der Bio-Heumilch süße Brotaufstriche herstellt. Wir haben einen Naturkaffee, eine Kaffeerösterei und die Tina Tagwerkes,
Die die süßen Sachen umsetzt, die dann im Bioladen oder in der Gastronomie verkauft werden. Mittendrin befindet sich
die BioArt Genusswerkstatt, wo neue Produktentwicklungen stattfinden. Dort veranstalten wir z.B. auch Kochkurse und bieten eine
Kochschule an. Gemeinsam mit diesem Raum sind wir sozusagen eine BioArt Denkwerkstatt. Dieser Raum
ist nicht im allgemeinen Firmenbereich angesiedelt, sondern wir können diesen Raum auch an externe Firmen vermieten.

Dieser Raum wird unter anderem gerne von großen Firmen angenommen, und meistens mit einem schönen Incentiv unten
in der Genusswerkstatt in Form eines Kochkurses oder Schulungen, etwas mit Schokolade oder anderen Events kompiniert.

Der Campus ist sehr geschmackvoll eingerichtet, die Räumlichkeiten sind lichtdurchflutet.
Grünpflanzen und schöne Dekoration zieren die Arbeitsräume und Flure. Wenn sich die Menschen von einem Bereich in den
anderen bewegen, so ist die Gestaltung der Flure großzügig, so dass sich die Menschen hier sehr wohl fühlen können
und für Kreativität, Bewegung immer freier Raum vorhaden ist. Die Gestaltung der Verkaufs Räumlichkeiten ist übersichtlich, die Artikel
schön in der Anordnung und der Kunde kann sich leicht zurechtfinden und das Auge erfreut sich.
Einkaufen mit Genuss und für Körper und Seele.

Der Campus hat ein großes und kreatives Angebot von Yoga, über Software Programmierung, T-Shirtdruck, Folierungen,
Malen und Kunst, Coaching,  Energieberatung, T3 Torten und einige mehr.

Der Besuch lohnt sich immer und gönnen Sie sich ein schönes Wochenende in Seeham, vom Hotel zum Campus in 5 Minuten zu Fuß.

Herzlichst, Ihre Susanne Panhans

PR-Service, Schreiben, Fotografieren, Produktneueinführungen, Relaunching, Videografie, Fotografie, Werbetexten, uvm. ich übernehme das für Sie.

https://die-schlagzeile.com/service-de/

Texte und Bilder – Copyright by Susanne Panhans
error: Content is protected !!